Ulla Langheim

Meine erste Begegnung mit Ashtanga Yoga hatte ich 2005.
Ich wollte es eigentlich nur mal ausprobieren, aber ich habe
schon nach wenigen Stunden eine Kraft in mir gespürt, die nur
darauf gewartet hat, geweckt zu werden. Von da an haben mich
diese geschmeidigen, kraftvollen Bewegungen nicht mehr los
gelassen. Mit Ashtanga Yoga fühle ich mich jeden Tag gut geerdet,
es macht mich stark für die täglichen Herausforderungen und
gleichzeitig nachsichtig Fehlern und Schwächen gegenüber.
Mein Leben mit Yoga fühlt sich rund und gut an und ich gehe Abends mit einem Lächeln schlafen.
 

In meinem Unterricht ist es mir wichtig jeden Schüler individuell auf den (Yoga)-Weg zu bringen. Das Tempo ist dabei ganz unterschiedlich, so wie wir Menschen unterschiedlich sind. Nicht die Leistung, das Ergebnis ist wichtig, sondern wie wir uns auf den Weg machen und welche Erfahrungen wir dabei machen. JEDER ist willkommen, man muss nicht besonders sportlich oder flexibel sein, auch das Alter spielt keine Rolle. Wenn Ihr das Gefühl habt, in Eurem Leben etwas verändern zu wollen, dann meldet Euch an  .... JETZT.

Mein Werdegang

Erste Erfahrungen mit Hatha-Yoga 2002, seit 2005 Ashtanga Yoga

2006 - 2010 Ausbildung an der staatlich anerkannten
berufsbildenden Ergänzungsschule Ashtanga Yogawerkstatt in Köln.

Weiterbildung 2. Serie bei Inke Shenar und Heika Katharina Schmidt in Hamburg.

Seit 2012 Leitung der AYJ- Yogalehrerausbildung.

Mein Wissen und meine Erfahrungen habe ich darüber hinaus auf Fortbildungen in nationalen und internationalen Workshops mit David Swenson, Mark Darby, Sheshadri & Harish, Manju Jois, Andreas Loh, Beate Guttandin und Anna Roosow vertieft.